Auf den Spuren des Jomolhari im Land des Glücks

(0 Review)
Price
From€3,530
Price
From€3,530

Proceed Booking

Save To Wish List

Adding item to wishlist requires an account

140

Warum mit uns buchen?

  • Kostenlose Beratung
  • Garantiertes Visum
  • Individuell Anpassbar
  • Flexible Buchungen

Planen Sie eine Traumreise nach Bhutan?

Kontaktieren Sie uns. Gerene beraten wir Sie kostenlos und unverbindlich.

+41764673767

chris@alwaysbhutan.de

19 Tage
Reisedetails

Entdecken Sie unter anderem

Paro   Thimphu   Punakha   Phobjika Valley   Haa

Sie werden auf dieser Reise das einzigartige und farbenfrohe Volksfest miterleben dürfen. Wandern Sie zu abgelegenen Klöstern und fahren Sie über massive Passhöhen, übersät mit Chortens und Gebetsfahnen. Besichtigen Sie grüne Gärten, imposante Festungen und überwinden Sie sich zu einem Rafting im subtropischen Punakha. Schlendern Sie entlang einem Naturlehrpfad zum Gangtey Kloster im Tal der Schwarzhalskraniche. Entdecken Sie den unberührten Himalaya auf dem Soi Yaksa Trek und Übernachten Sie im Zelt in der Wildnis. Eine Rundreise in das abgelegene und westlichste Tal Bhutans sowie eine Wanderung zu dem auf der Felswand schwebenden Kloster, Tigersnest, runden diese Tour ab.

Hin- und Rückreiseort

Paro internationaler Flughafen

Im Preis Inbegriffen

  • Lokaler Englischsprachiger Reiseführer
  • Visum Gebühren
  • Flughafen Transfer
  • 3 Mahlzeiten pro Tag
  • Übernachtungen in 3* Hotels
  • Treking, mit Maultieren, Koch, Zelt, usw.
  • Staatliche Lizenzgebühren und Steuern
  • Sämtliche Transporte

Nicht Inbegriffen

  • Übernachtungen ausserhalb von Bhutan
  • Flugpreise und Flughafengebühren
  • Mahlzeiten in 4- oder 5-Stern Hotels
  • Getränke und persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder

Komplementär

  • Mineralwasser
  • Lokale 4G SIM-Karte mit 1GB Datenvolumen
Fotos
Route

Tag 1Kuzuzangpo-la! Ankunft in Paro und Panoramafahrt nach Thimphu

Willkommen in Bhutan! Ihr erster Tag im magischen Land des friedvollen Donnerdrachen! Unser AlwaysBhutan Reiseführer wird Sie am einzigen internationalen Flughafen in Paro empfangen. Geniessen Sie eine idyllische Fahrt entlang des Pachu Flusses in die Hauptstadt Bhutans. Nach dem einchecken und einer kleinen Erfrischung geht es zum Buddha View Point. Diese Buddha Statue aus Bronze ist eine der grössten der Welt und ist von fast überall her in Thimphu zu sichten. Von hier aus geniessen Sie einen wunderschönen Panoramablick auf die schnell wachsende Stadt. Anschliessend besuchen wir die Papierfabrik von Jungshi. Am Abend spazieren Sie durch die Stadt und gehen zum Abendessen in ein beliebtes Restaurant.

Tag 2Thimphu Tsechu, das farbenfrohe und tiefgründige Volksfest

Heute in der Früh gehen wir, mit tausenden von Einheimischen zusammen, zum grossen Volksfest im Thimphu Dzong. Die Tsechus verehren Padmasambhawa, auch Guru Rinpoche genannt, welcher im 7. Jahrhundert den tantrischen Buddhismus aus Indien in den Himalaya gebracht hat. Die Maskentänze werden von in seidene Brokatanzügen gekleideten Mönchen aufgeführt. Der Höhepunkt des Festivals ist das aufspannen eines riesigen Thangkas, welches heilige Ikonen darstellt. Diese Zeremonie wird begleitet mit buddhistischen Gebeten und Gesängen. Später besuchen und umrunden wir den Memorial Chorten, eine Stupa erbaut vom dritten König Bhutans.

Tag 3Wanderung zum Tango Kloster, eine buddhistische Hochschule

Wandern Sie heute zum Tango Buddhist College. Das Kloster liegt auf einem abgelegenen Hügel im Wald ausserhalb von Thimphu. Es ist einer der weltweit besten Orte für Mönche um Buddhismus zu studieren. Zurzeit studieren auch einige Reinkarnationen hier an der Universität. Die Wanderung dauert zirka eineinhalb Stunden. Die Wanderung zum Cheri Kloster, wo die Mönche nach dem oft 20-jährigem Studium, ihre Klausur während einer dreijährigen Einsiedelei machen, dauert zirka zweieinhalb Stunden. Das Picknick Mittagessen geniessen wir in der Natur. Üben Sie sich in der Meditation, man sagt das diese in einer so heiligen Umgebung von selbst stattfindet.

Tag 4Die 108 Stupas auf der Passhöhe und das subtropische Punakha

Ihr heutiges Ziel ist Punakha. Sie werden den 3’100 Meter hohen von Gebetsfahnen gesäumten Dochula Pass überqueren welcher Ihnen bei klarem Wetter einen atemberaubenden Blick auf das Gebirge des Himalaya verspricht. Danach geht es bergab durch dicht verwilderte und farbenfrohen Rhododendron Wälder welche im April und Mai so richtig aufblühen. Die Fahrt durch das ländliche Gebiet gewährt Einblicke in den Alltag des abgelegenen Königreichs. Angekommen in der alten Hauptstadt von Bhutan werden Sie den Punakha Dzong besichtigen, den Palast der grossen Glückseligkeit, wie ihn die Bhutanesen liebevoll nennen. Einer der schönsten Klosterfestungen.

Tag 5Ein einzigartiger Chorten, abenteuerliches Rafting und grüne Gärten

Heute starten wir mit einer spannenden Wanderung zum Khamsum Yulley Namgyal Chorten, ein Beispiel einzigartiger Architektur. Wenn es das Wetter zulässt werden wir am Nachmittag eine aufregende Rafting Tour entlang Punakha machen. Alternativ genießen Sie eine Fahrt durch das Tal, besuchen das Nonnenkloster und/oder das traditionelle Dorf Talo, wo Sie durch das ruhige Gelände des Klosters mit seinen wunderschönen Gärten schlendern können.

Tag 6Vom Divine Madman via Wangdue zum Phobjikha Tal

Bevor wir heute Richtung Gangtey Tal losfahren, besichtigen wir noch einen mystischen Tempel, den Chhimi Lhakhang. Ein 20-minütiger Spaziergang durch terrassierte Reisfelder im Dorf Sopsokha führt uns dorthin. Ngawang Chogyel baute den Tempel im 15. Jahrhundert, nachdem der „Divine Madman“ Drukpa Khinley dort einen kleinen Chorten gebaut hatte. Wir fahren am Wangdue Phodrang Distrikt entlang Richtung Gangtey. Wangdue liegt südlich von Punakha und ist die letzte Stadt bevor Sie nach Zentralbhutan gelangen. Das Viertel ist berühmt für seine feinen Bambusarbeiten sowie seinen Schiefer- und Steinmetzarbeiten.

Tag 7Auf dem Naturlehrpfad über Blumenwiesen zur Gangtey Gömba

Gangtey liegt im schönen, breiten und U-förmigen Gletschertal von Phobjika. Es ist bekannt für seine unberührte Landschaft und kulturelle Einzigartigkeit. Hier finden Sie einer der schönsten Naturpfade Bhutans. Von der kleinen Bergspitze mit Blick auf Gangtey Goemba, geht es bergab durch Blumenwiesen zum Dorf Semchubara und von hier durch wunderschöne Wälder in das offene Tal. Nach dem Passieren eines Chörten und des Khewa Lhakhangs endet der Spaziergang bei der örtlichen Schule. Der Naturlehrpfad kann mit einem Besuch von Gangtey Goemba und der örtlichen Schule kombiniert werden. Gangtey Goemba ist ein Kloster aus dem 16. Jahrhundert, liegt auf dem Hügel am Rande des Dorfes und ist das Wahrzeichen des Phobjikha-Tals.

Tag 8Berg- und Talfahrt via Dochu-la Pass und Thimphu zurück nach Paro

Heute fahren wir zurück nach Paro für den Start des morgigen Treks. Die Fahrt dauert je nach Straßenverhältnissen und Stopps ca. 5-7 Stunden. Mittagessen werden Sie in Thimphu und nach Ankunft in Paro können Sie entspannen und sich auf den morgigen Tag vorbereiten.

Tag 9Start Jomolhari Base Camp Trek (Soi Yaksa Trek)

Der Weg folgt dem Fluss entlang durch ein stark bewaldetes Gebiet mit einigen abgelegenen Bauernhäusern. Das Tal verengt sich während der Anstieg steiler wird. Der Weg windet sich entlang des Baches auf und ab. Wir passieren eine Kreuzung, wo ein weiterer Pfad über den Tremo La nach Tibet führt. Die Bhutaner nutzten diesen Weg früher als Handelsroute nach Tibet. Wir überqueren mehrere traditionelle Holzbrücken, bevor wir Thanthangka erreichen. Der Campingplatz liegt auf einer Wiese mit einem Steinhaus. Von hier können wir bei schönem Wetter den Berg Jomolhari (7’326m) zum ersten Mal sehen.

Trekking in Bhutan:
Trekking in Bhutan ist einzigartig und hebt sich von anderen Destinationen im Himalaya Gebirge ab. Ob Sie nur einen einfachen Spaziergang machen oder eine etwas anstrengendere Wanderung antreten, Sie werden kristallklare Luft einatmen, sensationelle Aussichten genießen und sehr oft die ganze Wanderroute für sich alleine haben. Sie werden von einem ausgebildeten Trekking Guide, einem Koch, einem Assistenten und mindestens einem Reiter begleitet. Übernachten werden Sie jeweils im Zelt in der Wildnis, ein einmaliges Erlebnis. Mit etwas Glück kommt auch noch ein Yeti auf Besuch. Sie müssen selten mehr als einen Tagesrucksack tragen da die Maultiere und Yaks alle Vorräte und die meisten Habseligkeiten des Gastes tragen.

Max. Höhe: 3’610m
Lagerhöhe: 3’610m
Etappen: Paro – Shana – Thangthangka
Distanz: 22km
Dauer: 6-8 Stunden
Aufstieg: 770m
Abstieg: 10m

Tag 10Entlang dem Fluss und abgelegenen Dörfern zum Basislager

Falls Sie den Berg Jomolhari gestern noch nicht gesichtet haben, kriegen Sie bestimmt heute die Chance, einen tollen Ausblick zu bekommen. Morgens geht es weiter entlang dem Paro Chhu Fluss. Angekommen an einem Armee-Checkpoint, genießen Sie eine spektakuläre Aussicht auf hohe Bergrücken und schneebedeckte Gipfel. In diesem Gebiet werden Yaks und die Häuser ihrer Hirten zu einem festen Bestandteil der Landschaft. Weiter geht es vorbei an den Dörfern Soe, Takethang und Dangochang. Nach dem Erreichen des Jangothang, einer der schönsten Campingplätze des Himalaya, haben Sie wieder einen spektakulären Blick auf Jomolhari.

Max. Höhe: 4’080m
Lagerhöhe: 4’080m
Etappen: Thangthangka – Jangothang (Basislager von Jomolhari)
Distanz: 19km
Dauer: 5-6 Stunden
Aufstieg: 480m
Abstieg: 0m

Tag 11Ruhetag in Jangothang und Akklimatisierung oder View Point Wanderung

Heute können Sie sich akklimatisieren und ausruhen oder Soe Jangothang erkunden, die eine große Vielfalt an wunderschönen geographischen Landschaften bietet. Sie haben die Wahl. Lassen Sie sich von Ihrem Trekking Führer beraten. Wandern Sie den steilen Berg vor dem Camp hinauf in Richtung Jichu Drake. Wenn Sie es bis auf die Spitze dieses riesigen Berges schaffen, der sich etwa 500 Meter über dem Basislager befindet, werden Sie bemerkenswerte Ausblicke auf Jichu Drake (7’000m) und Jomolhari haben. Die Wanderung würde ungefähr 3 Stunden dauern.

Max. Höhe: 4’580m (optional)
Lagerhöhe: 4’080m
Etappen: Jangothang – View Point Jichu Drake (optional)
Distanz: 10 – 15km (optional)
Dauer: 3 – 5 Stunden (optional)
Aufstieg: 500m (optional)
Abstieg: 500m (optional)

Tag 12Weiter via einen Bergsee zum höchsten Pass von diesem Trek

Der Weg führt zu einer letzten kleinen Siedlung im Tal und hinab zum Fluss (Paro Chhu). Vorbei am See von Tshophu (4’380m) steigen Sie steil zum Bhonte La Pass auf 4’890 m hoch, dem höchsten Punkt dieser Trekkingtour. Wenn Sie den Dhumzo Chhu Fluss erreicht haben, wandern Sie flussabwärts an den wenigen Häusern von Dhumzo vorbei. Da das Wetter in den Bergen meist am frühen Morgen hervorragend ist starten wir dementsprechend um spektakuläre Aussichten zu erhaschen. Entlang der Wanderung sichten Sie mehrere Steinhaufen und Gebetsfahnen, welche den Jahrhunderten alten Pfad markieren. Nehmen Sie sich Zeit, um die Landschaft zu genießen oder einige Gebetsfahnen aufzuhängen. Ihr Campingplatz im Soi Yaksa Tal ist ein wunderschöner Ort mit beeindruckenden Felswänden, Wasserfällen, tiefen Seitentälern und schneebedeckten Gipfeln.

Max. Höhe: 4’890m
Lagerhöhe: 3’800m
Etappen: Jangothang – Dhumzo – Soi Yaksa
Distanz: 16km
Dauer: 6 – 7 Stunden
Aufstieg: 810m
Abstieg: 1’090m

Tag 13Über den Takung La Pass zu den Hütten der Yak Hirten

Der heutige Weg führt 100 m aufwärts über einen Bergrücken und dann hinunter zu einem weiteren Bergbach. Danach werden Sie den Takung La Pass (4’520m) überqueren. Nach der Passhöhe geht es dann runter Richtung Thombu Shong, wo sie neben drei alleinstehenden Hütten von den Yak-Hirten campieren werden.

Max. Höhe: 4’180m
Lagerhöhe: 4’180m
Etappen: Soi Yaksa – Takhung La Pass – Thombu
Distanz: 11km
Dauer: 4 – 5 Stunden
Aufstieg: 720m
Abstieg: 340m

Tag 14Der letzte Pass des Treks und steil bergab Richtung Gunitsawa

Über den Thombu La Pass (4.380 m) erreichen Sie schließlich Gunitsawa, wo Sie entweder abgeholt werden, oder Sie entscheiden sich für den Campingplatz Sharna Zampa. Da Paro nur eine knapp 2 stündige Fahrt von diesem Dorf entfernt liegt, werden Sie sich aber vermutlich für eine heiße Dusche und ein komfortables Zimmer im Hotel entscheiden. Oder wie wäre es noch mit einem traditionellen Bhutanischem Hot Stone Bath, eventuell sogar bei einer heilenden und heißen Quelle?

In Bhutan sind heißen Quellen (Bäder) als Tshachus bekannt und heilende Quellen als Menchhu (medizinales Wasser) welches reich an Mineralien ist. Menchhu ist normalerweise kaltes Wasser, welches in hölzernen Badewannen, anhand von auf einem Feuer zum glühen gebrachten Steinen, aufgewärmt wird. Tshachus und Menchhus sind im ganzen Königreich zu finden. Diese heißen Quellen werden von den Einheimischen bereits seit Jahrhunderten verwendet um verschiedene Beschwerden wie zum Beispiel Arthritis oder allgemeine Körperschmerzen zu behandeln. Es ist eine beliebte Tradition in Bhutan, während den Wintermonaten, heiße Quellen zu besuchen. Tshachhus und Menchhus sind von Buddhas und Bodhisattvas gesegnet und werden daher als heilige Orte angeschaut.

Max. Höhe: 4’380m
Lagerhöhe: 2’850m
Etappen: Thombu – Gunitsawa – Paro
Distanz: 13km
Dauer: 4 – 5 Stunden
Aufstieg: 200m
Abstieg: 1’650m

Tag 15Rundreise nach Haa entlang den Dörfern der Chuzom Route

Nach dem Frühstück fahren Sie via die Chuzom Route in das Haa-Tal. Eine traumhafte Fahrt entlang den vielen kleinen Dörfern. Auf dem Weg nach dem Passieren der Chuzom-Brücke besuchen Sie den Dobji Dzong, eine uralte Festung, welche einst kurzzeitig in ein Gefängnis umgewandelt wurde. Nach Ihrer Ankunft im Haa-Tal erkunden Sie die kleine Stadt. Am Abend können Sie ein traditionelles Hot-Stone-Bath in einem Bauernhaus geniessen um sich von den Strapazen des Treks zu erholen, ein Kräuterheilungsbad nach bhutanischem Gebrauch.

Tag 16Der weisse und schwarze Tempel mit dem verborgenen See

Haa, das von Touristen am wenigsten besuchte Tal, wurde für den Tourismus erst im Jahre 2002 geöffnet und ist daher immer noch sehr ländlich mit nur wenig Modernisierung. Dies hat dazu beigetragen das Haa noch so ist wie es schon immer war, mit bhutanischen Familien, die ein traditionelles und einfaches Leben führen. Haa liegt im äußersten Westen des Königreichs. Sie können den Weißen und Schwarzen Tempel (Lhakhang Karpo und Nakpo) besuchen. Unter dem Schwarzen Tempel liegt ein heiliger See welcher von einer kleinen Bodenöffnung sichtbar ist.

Lhakang Karpo – White Temple:
Der Tempel steht symbolisch als Wächter über den Südeingang des Haa-Tals. Der Legende nach wurde vom König Songtsen Gampo eine schwarze sowie eine weiße Taube freigelassen, um den Standort der beiden zu errichtenden Tempel zu eruieren. Die weiße Taube landete auf den Ausläufern des Berges Chenrezig (Avalokitesvhara), einer der drei berühmten Berge in Haa, lokal Rigsum genannt. Lhakhang Karpo wurde somit an den Ausläufern dieses Berges erbaut.

Lhakang Nakpo – Black Temple:
Die schwarze Taube landete etwas nördlich der weißen Taube und legte so den Grundstein für die Errichtung des schwarzen Tempels.

Tag 17Hinauf zum Chelela Pass und Spaziergang zum Nonnenkloster

Sie werden auf dem Weg zurück nach Paro den Chelela Pass auf 3’822 Höhenmetern überqueren. Dieser Pass belohnt Sie nach einer kurvenreichen Fahrt mit einer atemberaubenden Aussicht. Geniessen Sie die wunderschöne Fahrt in der unberührten Natur mit seinen atemberaubenden Aussichten. Unterwegs können Sie auf Wunsch jederzeit die auf dem Weg liegenden Tempel und Klöster besichtigen. Wandern Sie zum höher gelegenen Kloster wo Sie den Alltag der Nonnen erleben dürfen.

Tag 18Wanderung zum spektakulären Kloster Tiger’s Nest

Heute werden wir eine dreistündige Wanderung zum Taktsang Kloster unternehmen, das am meisten geknipste Kloster Bhutans. Nur zu Fuß erreichbar, schwebt das Kloster auf der Felswand rund 1’000 Höhenmeter über dem Paro Tal. Hier hat Guru Rinpoche, der Vater des Buddhismus im Himalaya, angeflogen auf dem Rücken einer Tigerin, drei Jahre lang in einer Höhle meditiert. Wir beenden unsere Tour mit einem Besuch im Kyichu Lhakhang, einem der ältesten Tempel Bhutans. Dies ist der letztere, von zwei Tempeln, welcher der tibetische König Songtsen Gambo an einem einzigen Tag in Bhutan errichten ließ um die gigantische Dämonin zu zämen welche die Verbreitung des Buddhismus verhinderte.

Tag 19Schöne Heimreise und Tashi Delek!

Heute verabschieden wir Sie vom wunderschönen Königreich. Wir hoffen, dass Sie neue Freundschaften gemacht haben sowie viele Fotos und traumhafte Erinnerungen mit nach Hause nehmen können. Wir würden uns freuen Sie schon bald wieder im verzaubernden Bhutan willkommen zu heissen. Schöne Rückreise und Tashi Delek!

Karte
Buddhismus Traumreise Land Glück Bhutan Kultur Trekking Jomolhari Soi Yaksa