Reisetipps für Bhutan

HAUPTSTADT

Thimphu, ca. 104’000 Einwohner (Stand 2015)

EINWOHNERZAHL

750’000 (Stand 2016)

SPRACHEN

Dzongkha und Englisch als Hauptsprachen, viel wird auch Indisch und Nepalesisch gesprochen.

Es gibt jedoch noch weit über 10 lokale andere Sprachen welche vor allem in den abgelegenen Orten noch bis heute gesprochen werden.

ETHNIK

Die Bevölkerung Bhutans setzt sich aus drei ethnischen Hauptgruppen zusammen. Den Ngalops im etwas dichter besiedelten westlichen Teil sowie Zentralbhutan. Den Sharchops im Osten und die aus dem Nepal eingewanderten Lothshampas im Süden.

WÄHRUNG

  • Ngultrum (Nu.), ist an die indische Rupie gekoppelt
  • Es kann vermehrt auch mit Kreditkarten bezahlt sowie Geld bezogen werden.
  • Euros, Schweizer Franken sowie US Dollars werden auch akzeptiert und können unter anderem auch am Flughafen gewechselt werden.

RELIGION

Mahayana (Vajrayana) Buddhsimus 78%, Hinduismus 20%, Restliche 2%

DAS WETTER IN BHUTAN

Höher gelegene Orte wie z.Bsp. Paro, Thimphu und Bumthang haben während der Regensaison (Mai – September) sehr angenehme Temperaturen. Bhutan deckt von den subtropischen Tälern im Süden bis zum Hochgebirge im Norden ein breites Spektrum unserer Klimazonen ab und die über das ganze Jahr verteilten Kulturfeste machen Bhutan mittlerweile je nach Reise Art und Reise Ort zu einer Destination welche über das ganze Jahr besucht werden kann.

Der Frühling (März bis Mai), ist eine der beliebtesten Reisezeiten, es findet das berühmte Paro Tsechu statt sowie ist diese Jahreszeit eine der Besten für Trekking und kurze Wanderungen. Obwohl es im Frühling öfter als im Spätherbst noch bewölkt sein kann, wird man trotzdem immer wieder mit atemberaubenden Ausblicken auf das Himalaya-Gebirge belohnt. Auch werden Sie während dieser Jahreszeit von der überwältigenden Farbenpracht der Rhododendron und Magnolien beeindruckt sein.

Mitte Mai bis Ende September ist die Temperatur sehr angenehm, nachts (ca. 18 Grad Celsius) und tagsüber (ca. 24 Grad Celsius).

Im Winter ist es meist strahlend Blau und sonnig, welche die Temperatur bis zu ca. 15 Grad ansteigen lässt. Nachts kann es dann aber sehr kalt und sogar unternull werden.

ANSTAND & VERHALTENSKODEX

  • Bhutaner/innen sind verhältnismäßig eher konservativ eingestellt. Vermeiden Sie ärmellose T-Shirts und Miniröcke. Bei Besuch der Klöster und Dzongs sollten Sie etwas formeller gekleidet sein. Was gar nicht geht sind Shorts. Die Kleidung sollte an solchen Orten immer formell und/oder abdeckend sein und der Sonnenhut abgenommen werden.
  • Bhutan ist mehrheitlich eine rauchfreie Zone, vor allem in den Dzongs und den Klöstern herrscht striktes Rauchverbot.
  • Laufen Sie immer im Uhrzeigersinn um religiöse Gebäude wie Klöster, Tempel, Stupas, usw. und zeigen Sie nicht mit dem Finger auf ein religiöses Objekt, was als respektlos angeschaut wird, sondern mit ausgestreckter Hand (Handfläche nach oben).

FLUGGEPÄCK

Druk Air sowie Bhutan Airlines erlauben 30 kg, für Economy Passagiere und 40 kg für Business.

REISEVERSICHERUNG

Wir empfehlen Ihnen eine entsprechende Reiseversicherung in ihrem Ursprungsland abzuschließen.

UNTERKÜNFTE

Unterkünfte in Bhutan sind nicht zwingend nach Sternen kategorisiert allerdings immer durch den Bhutanischen Tourismus-Verband genehmigt. Die Hotels richten sich und folgen den durch die Regierung vorgeschriebenen Standards und offerieren gemütliche, saubere und komfortable Zimmer mit gutem Essen.

Die Hotels im Westen Bhutans (Thimphu, Paro, Punakha, Wangduephodrang) und in Phuentsholing im Süden haben einen verhältnismäßig guten Standard. Reist man an abgelegenere Orte wie Mongar, Trashigang & Samdrup Jongkhar, werde die Unterkünfte etwas rudimentärer.

In den letzten Jahren haben sich auch vermehrt luxuriöse Hotels & Resorts wie Aman, Taj, COMO, usw. in Bhutan etabliert.  Diese Hotelketten folgen dem internationalen Standard haben es aber trotzdem geschafft ihr eigenes Konzept in die lokale Kultur und Tradition sowie in die einzigartige Architektur, welche sich mit der Natur vermischt, zu integrieren.

Um es den Reisenden zu vereinfachen haben wir die Hotel Standards in drei Kategorien unterteilt; Luxury (5-Sterne), Deluxe (4-Sterne) und Standard (3-Sterne). In der Kategorisierung wurde der Preis, der Komfort und Service sowie der Standort berücksichtigt.

ZEITZONE

Ganz Bhutan liegt innerhalb einer Zeitzone. Im Sommer sind es +4h gegenüber der deutschen Zeit und im Winter +5h.

LÄNDERCODE

+975.

ELEKTRIZITÄT

230V / 50 Hz also gleich wie in Europa. Meist können Sie sogar die gleichen 2-poligen Stecker verwenden. Bei den 3-poligen Stecker brauchen Sie einen entsprechenden Adapter. In Thimphu gibt es teilweise eine ganz kleine Auswahl an solchen Adaptern falls Sie ihren Zuhause vergessen sollten.

ESSEN & TRINKEN

Die Bhutanische Küche besteht meist aus roten oder weißem Reis mit verschiedenen scharfen vegetarischen oder auch nicht-vegetarischen Curries als Beilage. Sehr oft wird auch entgegen den anderen asiatischen Küchen mit Käse gekocht. In den Hotels werden Sie meist ein Kontinentales Buffet finden. Auch werden Sie dort eine gute Mischung an lokalen und internationalen Getränken auffinden. Auch als Vegetarier werden Sie in Bhutan nicht zu kurz kommen.

EINKAUFEN

Bhutan ist bekannt für seine Briefmarken, von Hand gewobenen Stoffen, geschnitzten Masken, hölzernen Schüsseln, handgemachtes Papier sowie detailliert bearbeitetes Metall und den religiösen Gemälden auch als Thangkhas bekannt.

Die Märkte am Wochenende sind sehr beliebt und man wird hier viele einheimische Esswaren und vieles anderes von den lokalen Bauern finden.

VORSICHT IST BESSER ALS NACHSICHT

DIES GILT AUCH WÄHREND IHRER REISE IN BHUTAN

  • Ihre Gesundheit ist uns sehr wichtig. Bitte trinken Sie nur abgefülltes Mineralwasser.
  • Die Strassen sind kurvenreich, bei allfälliger Reisekrankheit ist es gut etwas dabei zu haben.
  • Bitte nehmen Sie ihre eigenen, persönlich verschriebenen Medikamente mit.
  • Wir werden uns auf jeden Fall und mindestens einmal auf über 3’000 Höhenmeter befinden. Generell werden wir uns auf ca. 2’500 m.ü.M. aufhalten. Klären Sie dies also vorgängig mit ihrem Arzt ab und trinken Sie vor Ort genügend Wasser und verlangsamen Sie das Schritttempo.

FOTOS

Mit Ausnahme des Innenhofs dürfen Sie keine Fotos innerhalb von Tempeln, Klöstern und Dzongs machen.